Montag, 7. Februar 2011

Rezension: Scherbenmond von Bettina Belitz

Scherbenmond ist der zweite Band
der Splitterherz-Trilogie.
Diese Rezension könnte
möglicherweise Spoiler enthalten.
Band 1: Splitterherz
Klappentext:

Ich bin wie die See.
Ich werde mich über dich erheben und dich umfangen, wenn alle Brücken zerstört sind.
Komm zu mir, in die Welt des Wassers. Hier ist niemand außer uns.
Wir werden uns ganz nah sein. Und selbst in deinen tiefsten Träumen
werde ich dich niemals loslassen.






Inhalt:
Das Leben der Elisabeth Sturm hat sich schon wieder in nur wenigen Monaten absolut verändert, und das zum Negativen. Erst musste sie Colin gehen lassen. Colin, der Nachtmahr, in den sie sich im letzten Sommer unsterblich verliebt hat, denn eine Beziehung mit ihm verspricht gnadenlose Gefahr. Dann wird sie von Alpträumen gequält und seit Silvester ist auch noch ihr Vater spurlos verschwunden. Für Ellie und ihre Mutter war das eigentlich immer ganz normal, wenn ihr Vater Leo für ein paar Tage oder Wochen nicht nach Hause gekommen ist. Doch diesmal ist es anders. Diesmal ist eis einfach zu lange. Und Ellie ahnt bereits, dass ihr Vater entweder tot ist oder in großer Gefahr schwebt, denn er ist ein Halbblut - ein Mahr, bei dem die Verwandlung nicht völlig abgeschlossen wurde - und ein zu langes Verschwinden kann in dem Fall nichts Gutes bedeuten. Um ihrem Bruder Paul, der sich bereits vor Jahren von der Familie abgegrenzt hat, wieder näher zu kommen und bei ihm eventuell mehr Anhaltspunkte über das Verschwinden ihres Vaters zu erfahren, reist Ellie nach Hamburg. Doch Paul hat sich verändert. Er sieht krank aus, hat sein Studium abgebrochen und ist plötzlich homosexuell. Zudem ist sein neuer Freund Francois ein richtiger Wiederling, der Ellie vom ersten Augenblick an absolut seltsam und misstrauenerweckend erscheint. Sie versteht die Welt nicht mehr. Irgendetwas kann mit Paul nicht stimmen und schon bald erfährt das Mädchen, dass ihr Bruder in großer Gefahr schwebt. Plötzlich taucht auch Colin wieder auf, doch diese Liebe scheint nach wie vor einfach unmöglich und gefährlich. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Tillmann, versucht Ellie herauszufinden, warum ihr Bruder sich so verändert hat und rückt sie alle somit immer Näher in Lebensgefahr. Zudem ahnt Ellie nicht, dass auch Colin gefährlicher für sie ist als je zuvor.

Rezension:
Wie bereits beim ersten Band Splitterherz bin ich schon nach ein paar Zeilen wieder völlig in Ellies Welt versunken. Der Schreibstil von Bettina Belitz ist wie gewohnt fesselnd und schön. Man bangt, zittert, trauert und kämpft das ganze Buch durch mit und die Geschichte wird auf den ganzen 687 Seiten keine Spur langweiliger.

Spannend geht es weiter, nachdem Colin aus Ellies Leben verschwunden ist und diese ganze Geschichte mit den Mahren scheint für sie nur noch verschwommene Vergangenheit zu sein. Ich konnte mich anfangs wieder einmal hervorragend in die Protagonistin hineinversetzen und es kaum abwarten, mit ihr mehr über die Geheimnisse um Paul, Leo und Colin herauszufinden. Besonders ihre Gefühle und Sehnsüchte gegenüber Colin waren für mich wieder nahezu greifbar, denn bereits in Splitterherz hat mich der Mahr um seinen Finger gewickelt. Aber im Laufe der Geschichte merkt man, dass sich Ellie im Vergleich zu Band 1 etwas verändert hat. Irgendwie ist sie mir etwas kindischer, unbeholfener und manchmal auch nervig erschienen und teilweise konnte ich ihre Gedankengänge nicht ganz nachvollziehen. Im Großen und Ganzen hat mich das aber nicht extrem gestört.

Colin war traumhaft wie eh und je. Ich kann nicht umhin noch einmal zu bemerken, dass mich noch nie ein männlicher Protagonist so verzaubert hat wie er. Seine düstere und geheimnisvolle Art ist für den Leser genauso anziehend wie für Ellie selbst. Und auch wenn er ab und zu auch ein Blödmann sein kann, verfällt man ihm absolut. Ich steh einfach auf so Bad-Boys, wie Colin einer ist. ;)

Aber auch Tillmann ist mir in diesem Band sehr ans Herz gewachsen. Im ersten Band empfindet man ihn noch als kleinen unbesonderen Schulfreund und mehr nicht. Aber in Scherbenmond zeigt sich auch er von einer ganz anderen Seite und versprüht seinen eigenen unwiderstehlichen Charme.

Ellies Bruder Paul hat bei mir eher gemischte Gefühle hervorgerufen. Irgendwie mochte ich ihn, schließlich kann er nichts dafür, dass er diese ganze Mahrgeschichte nicht glaubt und während dem Lesen erfährt man auch, von welchen Gefahren er umgeben ist und entwickelt somit etwas mehr Sympathie und Mitleid für ihn.  Seine Sturheit hat mich aber trotzdem sehr genervt und sein Freund Francois macht das alles auch nicht besser.

Und wo wir auch schon bei Francois sind - dieser Typ ist absolut grauenhaft. Von der ersten Sekunde an hab ich ihn gehasst und das hat auch bis zum Schluss angehalten. Ein richtiger Wiederling eben, wie ihn aber leider jedes Buch braucht. Aber ich muss sagen, dass ich wider einmal begeistert war, wie Bettina Belitz die ganzen Charaktere ausgearbeitet hat und egal ob sympathisch oder unsympathisch - kein Charakter wird von der Autorin vernachlässigt und somit erscheinen alle Figuren glaubhaft und authentisch.

Die Geschichte ist wieder spannend aufgebaut und wie bereits erwähnt erwartet den Leser keine Sekunde der Langweile. Frau Belitz hat auch dieses Mal großes Einfallsreichtum bewiesen und einige unerwartete Wendungen in der Geschichte verpackt. Womit ich allerdings nicht ganz zufrieden war, war der "Endkampf". Ich habe mich teilweise überrumpelt gefühlt und nicht mehr ganz verstanden, was da eigentlich passiert. Und auch wenn das "Endgeheimnis" des Kampfes auf einer ausgezeichneten Idee basiert, hätte ich mir diesen Teil der Geschichte etwas verständlicher und langsamer gewünscht.

Viele Stellen im Buch haben mich sehr berührt und ab und zu ist mir sogar eine Träne die Wange hinuntergekullert - und das passiert mir wirklich nicht oft. Man fühlt einfach mit und versteht Ellies Verzweiflung voll und ganz. Es ist bemerkenswert, wie die Autorin Gefühle, Spannung und auch Witz miteinander vermischt und eine so fesselnde und besondere Geschichte niederschreibt, die auf den Leser unvergesslich wirkt. Ich habe das Buch bereits vor ein paar Tagen beendet und dennoch fühl ich mich wenn ich daran denke, als wäre ich noch mitten drin.

Unerwähnt bleiben darf auch auf keinen Fall dieses wunderschöne Cover. Mir hat das von Splitterherz auch schon gut gefallen, aber Scherbenmond schlägt dieses noch eimal um Längen. Ganz besonders fand ich auch dies Situation aus dem Buch, in der man direkt mit dem Cover konfrontiert wird und anschließend weiß, warum dieser Scherbenmond das Bild ziert. Ich bin bereits unendlich gespannt, welcher Titel und welches Cover uns im mit dem dritten und abschließenden Band erwarten und es ist ja so gemein jetzt noch ein Jahr darauf warten zu müssen! Ich würde nur zu gerne sofort weiterlesen, denn Band 2 endet natürlich wieder absolut spannend und einige Geheimnisse müssen noch gelüftet werden. Nicht zuletzt bleibt auch noch verborgen, ob Ellie und Colin jemals miteinander glücklich werden können?

Scherbenmond war für mich wie auch sein Vorgänger ein absolut schönes Leseerlebnis, das ich unbedingt an alle Fantasy- und Romantikliebhaber weiterempfehlen möchte. Auch wenn es ein paar kleine Minuspunkte mit sich bringt, muss man dieses Buch einfach lesen!

Aufgrund der kleinen Makel und da mir Splitterherz im direkten Vergleich doch eine Spur besser gefallen hat (nicht zuletzt, weil Colin darin eine größere Rolle gespielt hat), kann ich dieses Mal leider keine ganzen 5 Sterne vergeben. Somit gibt es von mir 4,5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung für alle, die sich noch nicht mit dieser Trilogie beschäftigt haben oder auch jene, die Band 2 noch nicht gelesen haben! Greift zu! :)

Produktinformationen:
Autor: Bettina Belitz | Titel: Scherbenmond
Verlag: script5 | Format: Gebunden
Seiten: 688 | ISBN: 978-3-8390-0122-6
Preis: 19,95 € [D] | 20,60 € [A]


Für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars
bedanke ich mich recht herzlich bei:



Kommentare:

  1. Eine schöne Rezi, so viel wie ich gelesen habe...wenn ich die Bücher selbst noch hier rum liegen habe, versuche ich den Inhalt etc. ein bisschen zu überfliegen ;-)
    Ich freue mich schon aufs lesen!
    Danke und lg
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Ui, schöne Rezi :) Freue mich schon auf das Buch - Durch dich hab ich jetzt Lust drauf, aber da sind noch so viele andere ._.

    AntwortenLöschen
  3. Eine andere Rezension hat mich abgeschreckt aber deine macht alles wieder wett. Du hast meine Neugierde geweckt! Wirklich schön geschrieben. Viele liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Na, endlich mal jemand, dem der zweite Teil gefallen hat ;) Scheint ja doch nicht so schlecht zu sein wie alle behaupten.

    AntwortenLöschen